Über das LBI

 Im Jahr 1988 gründeten die Deutschen Schulen Chiles zusammen mit dem Deutsch-Chilenischen Bund (DCB) und der Sociedad TEUTO Chilena Educación mit Unterstützung der Deutschen Botschaft das Deutsche Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt in Santiago. 2013 feierte das LBI 25jähriges Jubiläum. Der Auftrag lautete – und lautet heute noch – bilinguale Erzieherinnen für den Kindergarten und bilinguale Lehrkräfte für die Grundschulen der Deutschen Schulen in Chile auszubilden. Darüber hinaus bietet das LBI Fortbildungen an, die ErzieherInnen und Lehrkräften aller Schulen offen stehen, und begleitet Schulen in ihrer Entwicklung im Rahmen der „Pädagogischen Projektarbeit“. Der Grundschulstudiengang wurde 2010 vom CNA (Consejo Nacional de Acreditación), dem nationalen Akkreditierungsrat, für fünf Jahre akkreditiert (2010-2015), der ErzieherInnenstudiengang folgte 2012 mit einer dreijährigen Akkreditierung (2012-2015). Dieses Jahr wurde das LBI zum vierten Mal in Folge nach der ISO-Norm 9001 – NCH 2728, wiederum für drei Jahre (2015 – 2018), zertifiziert. Am 27.07.2015 unterzeichnete des LBI einen Kooperationsvertrag mit der Universidad de Talca und wird damit zur „Escuela de Pedagogía en Alemán“ unter dem Dach der Universidad de Talca. Das LBI fungiert künftig als „Escuela de Pedagogía en Alemán“, ist der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der staatlichen Universität Talca angegliedert und trägt künftig die Bezeichnung „Campus LBI – Universidad de Talca“. Am LBI können deshalb künftig neben den bilingualen Erzieherinnen und Erziehern und Grundschullehrkräften auch DaF-Oberstufenlehrkräfte für die Deutschen Schulen in Chile – und lateinamerikaweit – ausgebildet werden. Die Universität Talca ist eine staatliche Hochschule und als sogenannte CRUCH-Universität hoch angesehen. Derzeit belegt sie Rang vier im nationalen Vergleich. Die Deutschen Schulen in Lateinamerika sind herzlich eingeladen, ihre deutschsprachigen bilingualen Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte für Grund- und Oberstufe künftig am „Campus LBI – Universidad de Talca“ in Santiago de Chile ausbilden zu lassen.

Vertragsunterzeichnung im Konferenzsaal der Deutschen Botschaft: LBI-Vorstandsvorsitzender Kurt Hellemann, Rektor der Universidad de Talca, Prof. Dr. Alvaro Rojas sowie LBI-Rektor Dr. Alban Schraut mit den Verträgen und der neuen Plakette: „Campus LBI – Universidad de Talca“ (Foto: U Talca)